Für kleine Auftritte HA-4 Player oder lieber PCLP auf Notebook?

Moderatoren: Andy, Victor

Antworten
Bernd.MW
Beiträge: 517
Registriert: 23.04.2006, 23:03
Wohnort: Ruppertsweiler

Für kleine Auftritte HA-4 Player oder lieber PCLP auf Notebook?

Beitrag von Bernd.MW » 31.07.2022, 15:33

Hallo zusammen,

hallo Victor,

derzeit bin ich gesundheitlich eingeschränkt, könnte aber kleine Auftritte (nur mit Gitarre und wenig "Material") von ca. 2-3 Stunden machen. Wenn ich nicht so viel "mitschleppen" muss.

Keyboard, Midi-Pedalboard (nebst Vocalist und Git.Preamp im Rack) könnten notfalls zu Hause bleiben. Klingt dann alles etwas schlichter, was aber nicht schlecht heißen muss. Auf meinen Live Player möchte ich aber nicht verzichten.

So stellt sich mir die Frage: soll ich mal den HA-4 Player für Android (10" Tablet mit Android 10 und USB-C ist vorhanden) probieren,
oder lieber auf mein vorhandenes (älteres) Notebook mit Win-10 64-Bit und bereits installierte Midiland-Software zurückgreifen?

Den Dongle statt im Rack-PC am Notebook zum Start anzuschließen wäre ja kein Problem, für die externen Monitore (spiele im Duo) sind auch 2 Anschlüsse am Notebook vorhanden. Das Notebook selber ist halt nicht so "elegant" und geschützt
parat wie der Rack-PC nebst Midi- und Audio Interfaces im Rack (alles schön sauber vor-verkabelt und damit betriebssicher).

Deshalb meine Frage an die Nutzer des HA-4 Players für Android: Lohnt die Anschaffung? Die Software kostet hier im Shop EUR 90,00 bei Google-Play sogar EUR 104,99. Eine DEMO-Version gibt es offensichtlich nicht.

Meine persönlichen Einschränkungen sind (hoffentlich doch) vorübergehend, ein guter Midi-Player mit Text-/Akkordanzeige auf Basis einen Android Tablets könnte womöglich aber weitere spontane Auftritte im kleinen Rahmen ermöglichen. Bisher haben wir das ab und zu bei speziellen Anlässen mit einigen Songs nur mit Gitarre und 2-stimmigem Gesang gemacht. Aber ein Ausbau solcher "Klein-Auftritte" mit passenden Playbacks aus dem Android-Tablett kann ja sinnvoll sein. Flexibilität ist ja heute überall gefragt.

Danke vorab an alle die Ihre Einschätzung zu meiner Frage hier im Forum eintragen, besonders interessant sind für mich natürlich Erfahrungsberichte von Kollegen, die den HA-4 Player für Android bereits vor Publikum einsetzten.

Gruß Bernd

tobie
Beiträge: 140
Registriert: 10.01.2010, 21:02

Re: Für kleine Auftritte HA-4 Player oder lieber PCLP auf Notebook?

Beitrag von tobie » 03.09.2023, 23:48

Hallo Bernd,

erstmal gute Genesung!
ich hab den HA-4 nicht, überlege auch gerade.

Ich sag mal so: Je kleiner, weniger, desto besser....
Bei euch kommt alles Midi aus dem Keyboard, oder man hat vieles als mp3 vorliegen, dann bräuchte man nicht mal das bzw spielt live dazu..
Direkt ins kleine Pult, fertig.
Nix Kabel da rüber, Midi dort, tausend Zeug.
Der HA-4 kann eben mp3 mit Text abspielen, das ist schon eine Überlegung wert.
Chöre als mp3 dazu aufnehmen oder ein kleineres Gerät auf den Boden mit Keyboard ansteuern...

Das Tablet fällt ja am Mikrofonständer nicht mal richtig auf, es ist de facto gar nicht vorhanden...

Was mich noch stutzig macht ist die Vorschau des HA-4 :
Man kann wohl die Größe der Schrift ändern, aber Schreibmaschine auf weißem Hintergrund?
Der HA-4 hat auch kein "Karaokefenster" - was das genau sein soll ist mir auch nicht klar...
Es müsste dann schon wie beim PLCP sein:
Helle Aria Black riesig groß auf schwarzem Hintergrund, die man auch noch von 2m Abstand gut lesen kann.
Das ginge dann auch zu zweit locker - wieder ein zweites Gerät gespart.

Wenn das allerdings so aussieht wie auf dem Foto: Nein, dann für mich definitiv nicht.
Vielleicht weiß ja jemand, ob auch Schriftart und Farbe geändert werden kann??

Victor
Site Admin
Beiträge: 5741
Registriert: 26.10.2005, 02:31
Wohnort: Midiland

Re: Für kleine Auftritte HA-4 Player oder lieber PCLP auf Notebook?

Beitrag von Victor » 04.09.2023, 02:17

Hallo tobie,

es gibt auch ein dunkles Style, mit schwarzem Hintergrund und heller Schrift und einstellbarer Schriftgröße.

Gruß,
Victor

Bernd.MW
Beiträge: 517
Registriert: 23.04.2006, 23:03
Wohnort: Ruppertsweiler

Re: Für kleine Auftritte HA-4 Player oder lieber PCLP auf Notebook?

Beitrag von Bernd.MW » 15.09.2023, 22:45

Hallo Tobie,

ich habe mir den HA-4 Player vor einiger Zeit einfach mal zugelegt. Wie Victor schon hinwies, gibt es auch eine "dunkle" Einstellung für das Android Tablet - gut zu lesen, ein 10" Tablet sollte es aber wenigstens sein. Die im Player enthaltene Klangerzeugung gibt GM-Files recht brauchbar wieder, MP3 sowieso. Hat man sich aber, wie ich, auf ein Yamaha-Keyboard eingestellt muss man dieses auch nutzen, sonst klingen an Yamaha angepasste SMF oft unmöglich. Aber ein externes Keyboard/Soundmodul ist am Tablet per Midi anschließbar, Audio sowieso. An aktuellen Tablets ist in der Regel auch ein Hub anschließbar, der mittels Power Delivery das Tablet mit Strom versorgt und den Anschluss eines USB>Midi Kabels erlaubt um externe Midi-Soundmodule zu nutzen.
Hat man sich mit den Einstellungen des HA-4 Players angefreundet ist die Bedienung dem PCLP recht ähnlich und sollte per "Touch-Bedienung" gut funktionieren. Die Songdaten und Songlisten sind vom PCLP leicht zu übertragen - ich empfehle zudem eine Speichererweiterung mittels Micro-SD zu nutzen.
Als "Reserve-System" kann das schon ein Rettungsanker beim Auftritt sein. Für mich aber primär zur Nutzung von kleinen und zeitlich sehr begrenzten Auftritten, wo man nicht lange eine Musikanlage aufbauen kann oder möchte.

Fazit: der HA-4 Player ist sein Geld wert - ob und wie man solch eine einfache, kleine Lösung nutzen möchte entscheidet jeder für sich.

Gruß Bernd

GuitarClausi
Beiträge: 25
Registriert: 07.10.2016, 13:21

Re: Für kleine Auftritte HA-4 Player oder lieber PCLP auf Notebook?

Beitrag von GuitarClausi » 19.12.2023, 14:10

Hallo Tobie,
ich hoffe es geht dir schon wieder besser. Ich nutze den HA4 Player seit es ihn gibt. Ich verwende ein Apple iPad, und einen HDMI Audio Splitter. Dieser ist per HDMI an einem günstigen iPad HDMI Adapter angeschlossen. Das hat den Vorteil, dass man nicht immer nur auf das Tablett vor seiner Nase starrt. Für das Publikum bist du so attraktiver. Der 24 Zoll Monitor, der auf einem kleinen Boden-Stativ auf dem Bühnenboden steht ist ca. 2-3 Meter entfernt. Auch wenn ich mit wenigen anderen zusammen auftrete, können alle dort sehen, was musikalisch und textlich gerade Sache ist. Vom HDMI Audio Splitter gehe ich per Stereo (Cinch) auf zwei AUX Kanäle in mein X32 Pult. Auf der Bühne habe ich noch einen Standard Audio-Boden-Monitor. Für die Zuschauer zwei aktive FoH Säulen-Systeme.
Das alles funktioniert klasse und hat sich live super bewehrt.
Vom PCLP habe ich eine Lizenz (Version 6) für Windows. Den habe ich aber seit es den HA4 Player gibt, nie mehr gestartet.

Inzwischen bin ich dazu übergegangen, auf der Bühne ausschließlich mp3 mit embedded Lyrics zu verwenden. Die Midi Files (alles 1a Qualität von MidiLand) bereite ich mir selbst so vor, wie ich sie brauche. Bei Live-Auftritten bin ich selbst singender Gitarrist und eliminiere deshalb mit dem Midifile Optimizer 11 von Midiland auf meinem iMac die Gesangsmelodie und überall dort, wo ich selbst die e-Gitarren-Soli spiele, diese Midi Spur. So verfahre ich z.T. auch mit Rythmaus-Gitarren Spuren. Ich passe auch das Tempo für meinen Bedarf an und die Ton-Art, weil man mp3 Files nur eingegrenzt transponieren kann. Als Midi - File zu Audio Prozessor nutze ich (noch) einen Yamaha Genos 1. Der Genos 2 ist bei MidiLand bestellt... Aus diesem Grund habe ich alle Midi im Genos Format eingekauft. Den Genos nutze ich übrigens nur im Studio u.a. zum Lernen, zum Vorbereiten von Arrangements zum Einüben neuer Titel für meine Bandkollegen und zu meinem eigenen Spaß. Das Ding ist der Hammer!!!

Als Alternative (wenn ich Vorort beim Auftritt Midispuren neu mischen muss) nutze ich das Midi Modul MB Pro.XS von MB Music, natürlich auch bei MidiLand gekauft. Ich war dort dieses Jahr zur Demo / Einführung. Manni hat es selbst vorgestellt. Es ist beeindruckend, was es für einen Sound bringt. Insbes. Schlagzeug, Bass. Wenn ich zum Beispiel Sänger:Innen dabei habe, die gänzlich andere Tonarten singen, dann kann ich das mit dieser Konfiguration besser einstellen. Der Vorteil ist, dass man keine Midi to MP3 Bearbeitung nötig hat.

Seit einiger Zeit trete ich mit dem HA4 Player, den ich zunächst nur zum Üben benutzte regelmäßig auf und das sehr erfolgreich. Der Genos hat mein Studio noch nie verlassen und ich hatte noch nie einen Mac oder Windows PC im Set.
Die Oberfläche vom HA4 Player entspricht in etwa der des PCLP aber Multifile geht damit nicht.

Ich bin total zufrieden mit dieser Lösung und kann endlich unabhängig von meiner Band (alles Hand-made), mit der es immer Schwierigkeiten mit Terminen und Proben gibt Live Auftritte machen und das sehr erfolgreich. Allerdings spiele ich hierbei ein ganz anderes Genre: Schlager - und Unterhaltungsmusik halt aber ich kann damit z.B. auch Black Magic Woman von Santana spielen. Das kommt dann aber nicht so gut bei diesem anderen Klientel an wie mit meiner Classic Rock & Blues Band, wenn nur Rock Fans unter den Zuschauern sind.

Noch ein kleiner Tipp: Wenn ich mal Text- oder Akkordänderungen oder kleine Änderungen am Arrangement machen möchte, dann setze ich Easy XF3 für Mac OS (ebenfalls von MidiLand) ein

Fazit:
Absolute Kaufempfehlung für den HA4 Player. Ich brauche nicht mehr. MultiFile ist mir zu komplex. Die App ist gut programmiert und der Service von Victor ist sehr gut und er hilft immer sofort. Probleme gab es zwei Mal beim Apple iPad OS Update auf die nächste Jahresversion. Hier gilt die Empfehlung: erst updates, wenn Victor grünes Licht gibt!

P.S. wenn ich meinen Text lese könnte ich selbst glauben, ich sei der "Werbe-Kaiser" von MidiLand. Bin ich aber nicht! Alles echte Überzeugung und eigene Erfahrung. Die bei MidiLand wissen halt was wir auf der Bühne und zum Üben brauchen. Ohne die säße ich heute immer noch mit meiner Klampfe am Strand.

Gruß aus dem Schwarzwald von Claus

Antworten