Versionsvergleich Loops u.a.

Moderatoren: Andy, Victor, Andy, Victor

Antworten
tobie
Beiträge: 139
Registriert: 10.01.2010, 21:02

Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von tobie » 02.06.2017, 23:21

hello again,

war lange Zeit nicht aktiv - GRÜSSE EUCH!

Bisher hatte ich es aber nicht mit dem PCLP auf die Bühne geschafft- vielleicht ändert sich das ja bald.
Ich bin so lange nicht auf dem Laufenden gewesen und erinnere das eine oder andere nicht mehr..... :(

Ich hatte noch bei PCLP 4 einige Vorschläge gemacht, vor allem was Loops betrifft, die bei herkömmlichen Tanzveranstaltungen ja nicht so eine elementare Rolle spielen.
Krampfhaft hatte ich versucht, potentielle Anwendungsmöglichkeiten zu bewerben. Vielleicht hat sich dahingehend inzwischen was verändert?

Meine Frage ist die:
Was hat sich Neues getan in Sachen Loops abspielen?
Kann mein PCLP4 im Prinzip nicht schon alles das loopen, was die Versionen 5 und 6 können?
PS: Ich erinnere noch irgend ein Anwenungsproblem wegen dem Abspielen von Loops , und wie ein überaus freundlicher user mir einen Tip gab, wie ich es umgehen kann, wobei ich nicht verstanden hatte, wie der Tip umzusetzen war.

Ich fange also wieder bei NULL an.
Wegen Hardware hätte ich auch noch ein paar Fragen, aber dazu ein andermal.

Victor
Site Admin
Beiträge: 4667
Registriert: 26.10.2005, 01:31
Wohnort: Midiland

Re: Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von Victor » 03.06.2017, 11:31

Hallo Tobie,

wäre es nicht einfacher gewesen zu schreiben was Dir bei den Loops fehlt oder nicht passt?

Gruß,
Victor

tobie
Beiträge: 139
Registriert: 10.01.2010, 21:02

Re: Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von tobie » 04.06.2017, 23:00

kann schon sein, Viktor

ich müsste dazu erst mal wieder alles anschließen und ausprobieren - Zur Zeit spiele ich lediglich mit dem Gedanken, den PCLP wieder zu benutzen, ob ich es wirklich mache und mir vielleicht eine der neuen Versionen zulege werde ich sehen wenn ich mehr weiß.
Schließlich ist das Programmieren der ganzen Sache ein riesiger Aufwand.
Allein wenn ich an den Behringer FCB 1010 denke, wird mir jetzt schon übel... hab alles vergessen.... :roll:

Wenn es dir zu umständlich ist, die Unterschiede zu beschreiben, habe ich dafür Verständnis.
Vielleicht meldet sich ja noch wer, aber ich befürchte eher nicht.

Victor
Site Admin
Beiträge: 4667
Registriert: 26.10.2005, 01:31
Wohnort: Midiland

Re: Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von Victor » 04.06.2017, 23:52

Hallo Tobie,

bei den Loops hat sich wenig geändert seit Version 4. Mit der Version 6 kamen die Loops auch für reine Audio-Dateien, mehr nicht.

Gruß,
Victor

tobie
Beiträge: 139
Registriert: 10.01.2010, 21:02

Re: Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von tobie » 05.06.2017, 11:57

recht vielen Dank Viktor

(kann mich einfach nicht erinnern, was das Problem war - vielleicht später mehr)

btw:
Inzwischen habe ich gelernt, dass ogg Dateien reduziertes Audio liefern, aber im Gegensatz zu mp3 die Loopinformationen beinhalten.
Um sauber nahtlos zu loopen, braucht man also kein WAV, das viel mehr Speicherplatz beansprucht.
Seitdem loope ich nur noch im ogg-Format.

Darüber hinaus: Es braucht bei besserer Qualität weniger Speicher als mp3

https://de.wikipedia.org/wiki/Vorbis
Gruß tobie

Victor
Site Admin
Beiträge: 4667
Registriert: 26.10.2005, 01:31
Wohnort: Midiland

Re: Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von Victor » 05.06.2017, 12:19

Hallo Tobie,

auch wenn das OGG-Format Loop-Infos beinhalten kann oder nicht hat dies bei Benutzung mit dem PCLP6 keinen Einfluß,
Der PCLP verwaltet die Loops selbst und funktioniert selbstverständlich auch mit MP3 oder WAV.

Gruß,
Victor

tobie
Beiträge: 139
Registriert: 10.01.2010, 21:02

Re: Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von tobie » 25.08.2017, 13:37

Inzwischen erinnere ich wieder, um was es damals ging,

und zwar um die Frage, warum eigentlich nicht
jeder cue-slot einfach sowohl einen Start- als auch Endpunkt hat.
Somit könnte jeder der 5 cue-slots auch als Loop fungieren, solange man also einen Endpunkt definiert, wird der cue automatisch zur Loop. Nun ja, wer braucht schon 5 Loops innerhalb eines Songs?
Nun, es eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten der Gestaltung außerhalb vom üblichen Betrieb, was die Zielgruppe dieser Software auf ALLE Musiker ausweiten würde.
(ich hatte mal mit einem Amerikaner darüber fabuliert, der andauernd fragte, wieviel lopps denn nun vorhanden wären)

Cue-points zum "Anspringen" wären damit ja nach wie vor vorhanden. Je mehr Gestaltungsfreiheit, desto mehr Anwendungsmöglichkeit.

Eins von mehreren Beispielen, um das Ganze mal aus der Theorie zu holen:
Wir wollen das Lied "Knocking on Heavens Door" vortragen und einige Sänger aus dem Publikum einladen, mitzusingen.
  • Es existiert eine Loop 1 mit reduzierter, leiser Begleitung, nur Bass und wenig drums.
  • Eine Loop 2 für den Vers, der normal begleitet ist.
  • Eine Loop 3 für den Refrain, voll instrumentiert, mit Chor.
  • Eine Loop 4 für ein Gitarrensolo,rhythmisch etwas anders gestaltet, ein Bläsersatz kommt mit rein.
  • EIne Loop mit einem Drumfill (besser wäre ein extra drumfill für jede Loop )
Somit kann der Song egal in welcher Länge in Echtzeit gestaltet werden !! Live-Feeling!! Gibts so ja nicht !!! Während die Ansage erfolgt, läuft Loop 1, und sich einer aus dem Publikum aufmacht, die Bühne zu betreten.
Dann Drumfill, Loop 2 etc.
Das ist eben die freie Gestaltung, dass man ein Solo spielt, wann immer gewünscht und nicht erst ab Takt 76.

Habe eine Alesis SR16, die kann nur 2 Loops pro Programm. Aber wenn man von einer zur anderen (und wieder zurück) schaltet, wird jedesmal ein drumfill eingefügt. Allein damit lässt sich einiges sehr musikalisch gestalten.

Victor
Site Admin
Beiträge: 4667
Registriert: 26.10.2005, 01:31
Wohnort: Midiland

Re: Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von Victor » 25.08.2017, 14:29

tobie hat geschrieben:
25.08.2017, 13:37
Somit könnte jeder der 5 cue-slots auch als Loop fungieren, solange man also einen Endpunkt definiert, wird der cue automatisch zur Loop.
Hallo tobie,

da man keine "Endpunkte" definieren kann ist Dein Gedankengang ohne Basis.
Jeder Cue-Point (naja, ausser dem Ersten) kann als Endpunkt eingesetzt werden.

Gruß,
Victor

tobie
Beiträge: 139
Registriert: 10.01.2010, 21:02

Re: Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von tobie » 25.08.2017, 14:35

Danke VIktor,
na ja, ich denke, du weißt und hast auch verstanden, was gemeint war.

jeder cuepoint kann als Endpunkt gesetzt werden, gut, aber eben nicht grundsätzlich beides:

Anfang und Ende..... und das war gemeint - oder seh ich das falsch?

Victor
Site Admin
Beiträge: 4667
Registriert: 26.10.2005, 01:31
Wohnort: Midiland

Re: Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von Victor » 25.08.2017, 20:01

Hallo tobie,

es gibt 5 CPs.
Vorausgesetzt die CPs sind steigend, kannst Du Loops zwischen CP1 und CP2, CP1 und CP3, CP1 und CP4 und CP1 und CP5 bilden.
Weiterhin kannst Du Loops zwischen CP2 und CP3, CP2 und CP4, CP2 und CP5 bilden.
Dann noch Loops zwischen CP3 und CP4, CP3 und CP5.
Und zu letzt zwischen CP4 und CP5.

Zahlen und Positionen sind vielleicht wenig sagend. Ich versuche mal mit Namen als Beispiel:
CP1 = 10.01 - Strophe 1
CP2 = 18.01 - Refrain 1
CP3 = 24.01 - Strophe 2
CP4 = 32.01 - Refrain 2
CP5 = 80.01 - Ending

Um den Song zu "verlängern" ist ein Loop zwischen CP1 und CP3 (Strophe 1 und Refrain 1 werden wiederholt) oder CP2 und CP4 (Refrain 1 und Strophe 2 werden wiederholt) sinnvoll. Dabei ist der Übergang musikalisch nahtlos.
Möchte man den Song "verkürzen" dann springt man bei 17.04 (unmittelbar vor CP2) zu CP4. Dabei wird anstelle vom Refrain 1 gleich Refrain 2 gespielt.
Ein Sprung zu CP5 (Ending) wäre jederzeit möglich, wenn der Song schnell zu Ende gehen sollte.

Gruß,
Victor

tobie
Beiträge: 139
Registriert: 10.01.2010, 21:02

Re: Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von tobie » 31.08.2017, 10:28

Danke für den Hinweis!
Das Beschriebene geht erst ab Version 5 nehme ich an, gilt nicht für Version 4. (richtig?)

Habe die Beschreibung dazu für die Demo 5 gelesen, zum Probieren reicht die Demo nicht ganz.
Ich vermute, dass man bei entsprechender Einarbeitung im Livebetrieb durchaus klarkommen kann, vor allem, wenn man mehr oder weniger die Musik laufen lässt und selber gar nicht spielt, man also eher als MD (Musical Director) hinter dem Keyboard steht und alles nur noch überwacht.

Die Möglichkeit der spontanen Loopbegrenzung in Echtzeit ist gut durchdacht, erfordert aber einiges Geschick. Das Gefummel am Gerät während man singt oder spielt ist eben nicht ganz ohne Stress. Dass es das gibt, ist natürlich klasse. Der Trick mit der Quickloop (in 5) ist irre! Wer während dem Spielen noch den Überblick hat, wo die Punkte gesetzt sind : HUT AB !
(ich setze Loops da lieber mal im Vorhinein, nicht in Echtzeit)

Da ich das Anspringen und Loopen in 5 nicht wirklich ausprobieren kann, möchte ich mich nicht festlegen, was die Funktion an sich betrifft. Bevor ich nicht getestet habe, ist alles rein theoretisch....
  • Daher bleibt die alte Frage immer noch im Raum, wieso ein CP Slot nicht gleich beides, Start und Ende anbietet, wo genau denn eigentlich das Problem dabei wäre und warum man einen extra CP Slot sozusagen "verschwendet", um den Endpunkt zu setzen, den man ja nicht direkt anspringt. (Wieso sollte ich direkt an das Ende einer Loop springen, doch nur weil es gleichzeitig der Anfang einer weiteren Loop ist. )
Theoretisch:
Wenn, sagen wir die Intro zwischen 4 und 9 geloopt ist, ich die 9 aber gar nie anfahren will, sondern zB. die 13 habe ich einen extra Slot "verbraucht", nur um das Ende der Intro zu setzen, ist doch so ?
(wäre zwar nicht schlimm, aber immerhin fragwürdig)

Zudem ist die Definition von sowohl Start als auch Ende in einem einzigen Slot so selbsterklärend und allgemein üblich, dass sich jede Erklärung/Beschreibung erübrigen würde. Wie gesagt, es erschließt sich dem Außenstehenden nicht, aus welchem Grund das so gemacht wurde, wobei das mit dem Anspringen ja trotzdem möglich wäre, indem man einfach keine Endpunkte setzt.

Von daher ist die Loop-Politik ist m.E. etwas gewöhnungsbedürftig, bzw. erweckt den Eindruck, also ob eine "Song-Position Anspringen" Funktion später zur Loop Funktion "umgemodelt" wurde.......

Jedenfalls ist es klasse, dass es die Loop gibt und es reicht es mir zunächst, nur eine Loop zu speichern in der Hoffnung, ich brauche zum An und Ausschalten nicht auch 2 Fußschalter. Ich weiß grad nicht auswendig, wie das gehandhabt wird, aber ich gehe davon aus, dass Loop Aus/An selbstverständlich mit einem einzigen Schalter geht.

PS: habe mal 4 Takte Klick als Audio und Midi geloopt (eigentlich um Latenzen zu testen) und dabei festgestellt, dass beide Versionen 4+5 Probleme haben, sauber zu loopen. Es wird ein Achtel hinten verschluckt, das WAV file dabei ausgefadet, bevor es wieder zur Eins geht. Vermutlich ist die Loop mit 4 Takten im Tempo 100 einfach zu kurz.

Victor
Site Admin
Beiträge: 4667
Registriert: 26.10.2005, 01:31
Wohnort: Midiland

Re: Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von Victor » 31.08.2017, 12:49

Hallo tobie,

denke Du verwechselst da etwas.
CP steht für Cue-Point - dass ist eine Songposition und kein Bereich oder "Slot".
Hat ein Song ein Cue-Point kann dieser angesprungen werden - der PCLP spielt von dort weiter, mehr nicht.
Hat ein Song mehrere Cue-Points definiert, können alle diese CPs angesprungen werden oder auch zwischen beliebige CPs (siehe oben) je ein Loop gebildet werden.

Gruß,
Victor

tobie
Beiträge: 139
Registriert: 10.01.2010, 21:02

Re: Versionsvergleich Loops u.a.

Beitrag von tobie » 31.08.2017, 13:29

hm, sorry, dachte ich hätte soweit durchaus verstanden - Punkte zum Anspringen, die weiter spielen ...
die miteinander Loops bilden können.... sogar CP1 mit CP5 - (?)

Es mag sein dass es sich um eine Verwechslung handelt, vermute aber, dass es wohl eher eine grundlegend verschiedener Ansatz bezüglich der Anwendung von Loops ist.

---------------------------------------------------
oder stimmt es etwa nicht (s.o.), wenn
CP1 und CP2 = 4 bis 9 ist,

"verbrenne" ich CP2 wegen Definition von 9, (wozu nochmal genau?)

Aber wenn CP1 = 4 bis 9 ist,
steht für CP2 = 13 bis 16 zur Verfügung etc. ?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste