Anstatt Süfflör Manager - Lyrcs Manager als Extra Programm

Moderatoren: Gustl, Andy, Gustl, Andy

Antworten
KlausLein
Beiträge: 309
Registriert: 27.12.2006, 11:16
Wohnort: Meiningen

Anstatt Süfflör Manager - Lyrcs Manager als Extra Programm

Beitrag von KlausLein » 07.04.2008, 10:58

Hallo Midiland, hallo Hansi!

Vielen vielen herzlichen Dank für die schnelle Umsetzung meines Problem´s mit dem Leadsheet Transposer. Klappt jetzt prima!
Allerdings wäre es toll, wenn man die "Ersetzen" Funktion noch mit einbauen könnte!

Nun zu meiner Frage:
Wäre es nicht denkbar, ein paar Eurer Programme zu einem zusammenzufassen?

Ich könnte mir vorstellen, dass man in den Sufflör Manager den A-Chord-Finder und den Keyboard Texter mit reinpackt,
der Leadsheet Transposer ist eh schon drin?
Dann die Ersetzen Funktion dazu und die Deutsche Akkordschreibweise (sollte übrigens irgendwann mal in alle anderen Programme mit rein).
Dafür die Sufflör - Geschichte rausnehmen um den Preis etwas zeitgemäßer zu machen.

Ich bin mir sicher, dass viele, die jetzt schon einzelne Programme gekauft haben hier noch mal zuschlagen werden.

Jedenfalls weiß ich schon mindestens 4 Leute die ein solches eigenständiges Programm sofort kaufen würden!
Auf dem ganzen Markt würde es auch nichts vergleichbares geben, denn Einzelprogramme werden auch hier bereits angeboten!

Auch gleich mal an die Forums - Mitglieder und Interessenten!
Was haltet ihr davon?

Bekundet einfach Euer Interesse oder Eure Ablehnung, denn auch hier wird nur produziert, wenn die Nachfrage da ist!

Ladet Euch einfach mal die Demoversion des Sufflör Mangers runter und testet diese. Dann stellt Euch vor, die anderen Funktionen wären noch mit drin?

Für mich wäre das genial und unglaublich effektiv!!!

Gruß aus Meiningen

Klaus

Andy
Beiträge: 585
Registriert: 27.10.2005, 15:41
Wohnort: Midiland :-)
Kontaktdaten:

Beitrag von Andy » 07.04.2008, 12:28

Hallo Klaus,
wir haben intern diese Sache auch schon "angesprochen".
Es wird auf jeden Fall eine Änderrung bezüglich der vielen einzelnen "Text" Programme geben.
Wie das im einzelnen aussehen wird, lasse ich an dieser stelle offen,
da noch nichts konkret besprochen wurde.

Gegenwärtig haben im Moment noch zwei Projekte absolute Priorität,
danach wird sich in dieser Richtung etwas tun.

Auch den Termin möchte ich vorsichtshalber offen lassen.
Es wird sich vielleicht um die Größenordnung 2-4 Monatte handeln.
Wie gesagt, nicht festnageln, das ist alles noch sehr ungenau.

Gruß
Andy

KlausLein
Beiträge: 309
Registriert: 27.12.2006, 11:16
Wohnort: Meiningen

Anstatt Süfflör Manager - Lyrcs Manager als Extra Programm

Beitrag von KlausLein » 07.04.2008, 12:56

Hallo Andy!

Danke für die Info.
Ich denke dass die Zeit nicht so die Rolle spielt.
Hauptsache ist, dass das Produkt kommt und die Idee für Euch ebenso interessant ist wie für viele von uns!

Danke

Klaus

Bernd.MW
Beiträge: 441
Registriert: 23.04.2006, 22:03
Wohnort: Ruppertsweiler

Beitrag von Bernd.MW » 07.04.2008, 19:48

Hallo Andy,

ich möchte nur daran erinnern, dass ich auch vor Monaten schon fragte ob es nicht möglich wäre ein Programm zu vertreiben in dem alle Module enthalten sind. Es könnte ja dann doch noch die separate Lizenzsierung der Module erfolgen.
Microsoft hat das nach meiner Kenntnis bei VISTA auch so gemacht. Die CD ist immer mit allen Modulen ausgestattet. Je nach bezahlter Lizenz werden díese separat freigeschaltet.

Da bin ich voll und ganz dafür!

Gruß aus Ruppertsweiler

Andy
Beiträge: 585
Registriert: 27.10.2005, 15:41
Wohnort: Midiland :-)
Kontaktdaten:

Beitrag von Andy » 17.04.2008, 11:44

Hallo,
wie bereits angekündigt ist nun das Programm A.u.T.O erschienen.

Siehe in diesem Forum

Es wird kein "all in one" Programm für Lyrics geben und auch nichts der gleichen im Optimizer integriert.

Das ist der Entschluß aus unserer internen Besprechung.

Gruß
Andy

Bernd.MW
Beiträge: 441
Registriert: 23.04.2006, 22:03
Wohnort: Ruppertsweiler

Beitrag von Bernd.MW » 29.04.2008, 11:29

Hallo Andy,

ist mit dem Entschluss "keine All-In-One-Lösung" eigentlich auch Dein Hinweis vom 07.04.2008 hinfällig. Dort hattest Du erwähnt, dass über die vielen separaten "Textprogramme" nachgedacht wird.
Dabei keimte Hoffnung auf, dass doch noch eine kompakte Software für alle Belange der Lyric Bearbeitung von Euch angeboten wird.
Das "neue" Programm A.u.T.O ist diese Lösung jedenfalls nicht. Ich vermute eigentlich mehr, dass hier ein abgespreckter Sufflör-Manager vorliegt, da die Sufflör Hardware jetzt wohl abverkauft ist und nicht mehr produziert wird.
Ich habe micht für das "neue" Programm ja auch zunächst interessiert. Aber 70,00 EUR nur für die weitere Funktion Akkorde transponieren zu können sind dann auch wieder etwas viel.
Wenn ich dann sowieso für verschiedene Arbeitsschritte jeweils separate Software starten und mit den Daten per Zwischenspeicherung oder Zwischenablag jonglieren muss, bin ich noch nicht schlüssig ob "Auto" mir den Preis wert ist. Ich probiere dann zunächst noch einige Alternativen.

z.B.
SMF und Audio Bearbeitung mit Cakewalk Sonar - hier kann ich auf alles zugreifen und habe auch mehr als 16 Spuren.
Texteingaben und Änderungen mit Keyboard-Texter - das hat der Lyric Funktion von Sonar etwas voraus.
Nun kommen die Akkorde hinzu. Dafür GN-Midi (Shareware) oder PSRUTI (Freeware).
Zum Schluss wird die SMF Datei mit den XG-Chords aus GN-Midi oder PSRUTI im A-Chord-Finder geladen. Weniger um Akkorde zu finden (das geht mit GN-Midi oder PSRUTI sauberer) aber der A-Chord-Finder setzt die XG-Chord halt in Lyric-Events um.
Es ist mir ohnehin ein Rätsel wieso GN-Midi und PSRUTI in der Akkorderkennung so viel besser sind - an Victor kanns doch kaum liegen?
Sind vielleicht lizenzrechtliche Ding der Haken. Ich hab noch in Erinnerung, dass die Akkorderkennung von A-Chord-Finder noch verbessert werden soll. Ich hoffe das ist noch nicht zu den Akten gelegt. Es würde schon Sinn machen Noten wahlfrei aus mehreren Spuren zur Akkorderkennung zu selektieren, festzulegen ob pro Takt, Halbtakt oder Beat erkannt werden soll. Dazu als Krönung vielleicht noch die Akkorderkennung auf bestimmte Takte begrenzen (das können die Anderern noch nicht ausser Hage-Easy-Lyrics, da bin ich über die 3-Tage Demo allerdings nicht hinausgekommen.)

Vielleicht hat Hansi doch noch Verständnis für Musiker wie mich. Aus dem Forum weiß ich ja, dass ich mit diesen Wünschen nicht allein bin. Da sollte vielleicht doch der Markt vorhanden sein?

Gruß aus Ruppertsweiler

Andy
Beiträge: 585
Registriert: 27.10.2005, 15:41
Wohnort: Midiland :-)
Kontaktdaten:

Beitrag von Andy » 29.04.2008, 14:21

Hallo Bernd,
ist mit dem Entschluss "keine All-In-One-Lösung" eigentlich auch Dein Hinweis vom 07.04.2008 hinfällig. Dort hattest Du erwähnt, dass über die vielen separaten "Textprogramme" nachgedacht wird.
Dabei keimte Hoffnung auf, dass doch noch eine kompakte Software für alle Belange der Lyric Bearbeitung von Euch angeboten wird.
Leider ja.
Aber 70,00 EUR nur für die weitere Funktion Akkorde transponieren zu können sind dann auch wieder etwas viel.
Das konntest du auch schon mit dem Sufflör Manager, dazu benötigst du den A.u.T.O. nicht zusätzlich
z.B.
SMF und Audio Bearbeitung mit Cakewalk Sonar - hier kann ich auf alles zugreifen und habe auch mehr als 16 Spuren.
Texteingaben und Änderungen mit Keyboard-Texter - das hat der Lyric Funktion von Sonar etwas voraus.
Nun kommen die Akkorde hinzu. Dafür GN-Midi (Shareware) oder PSRUTI (Freeware).
Zum Schluss wird die SMF Datei mit den XG-Chords aus GN-Midi oder PSRUTI im A-Chord-Finder geladen. Weniger um Akkorde zu finden (das geht mit GN-Midi oder PSRUTI sauberer) aber der A-Chord-Finder setzt die XG-Chord halt in Lyric-Events um.
Es ist mir ohnehin ein Rätsel wieso GN-Midi und PSRUTI in der Akkorderkennung so viel besser sind - an Victor kanns doch kaum liegen?
Sind vielleicht lizenzrechtliche Ding der Haken. Ich hab noch in Erinnerung, dass die Akkorderkennung von A-Chord-Finder noch verbessert werden soll. Ich hoffe das ist noch nicht zu den Akten gelegt. Es würde schon Sinn machen Noten wahlfrei aus mehreren Spuren zur Akkorderkennung zu selektieren, festzulegen ob pro Takt, Halbtakt oder Beat erkannt werden soll. Dazu als Krönung vielleicht noch die Akkorderkennung auf bestimmte Takte begrenzen
Und diese Arbeit ist immer noch ein klacks, im Vergleich zu der vor 15 Jahren.
Da sind wir noch hingesessen, haben den Text von der Kasette herausgehört und von Hand die Akkorde darübergeschrieben.
Denk mal ab und zu "back to the roots"

Gruß Andy

Bernd.MW
Beiträge: 441
Registriert: 23.04.2006, 22:03
Wohnort: Ruppertsweiler

Beitrag von Bernd.MW » 30.04.2008, 08:28

Hallo Andy,

ich gebe Dir Recht, vor vielen Jahren habe ich sogar mit Schreibmaschine und Kohlepapier gearbeitet um die Leadsheets für die Band zu erstellen.
Aber: da hatten wir auch noch Musiker-Kollegen die auch Ihren Teil beitrugen. Texte der Kollegen habe ich dann gar nicht unbedingt abgeschrieben, und die Harmoniefolgen hatte man im Kopf (oder einfach so im Gespür).
Doch heute ist man oft (auch im Duo) "Einzelkämpfer". Bei den meisten Duos die ich kenne ist meist auch nur einer der "Arrangeur", der Partner macht vielleicht die Promotion, das Management - oder unterstützt im Wesentlichen beim Gesang. Dazu kommt: wieviel Stücke hatten wir denn in den 4-5 Mann Kapellen im Repertoire? Nach 4-5 Jahren waren es bei uns ca 150 "Aktive Titel". Und heute: das Publikum erwartet fast, dass man jeden Titel "drin" hat. Da muss man die Trends schon gut einschätzen um möglichst selten sagen zu müssen: tut mir leid, das habe ich nicht im Programm! Da tut es gut wenn in den Lyrics die Akkorde und noch so einige "Regieanweisungen" stehen. Dazu ein leistungsfähiger (SMF-/MP3-)Player der trotz Halbplayback Eingriffsmöglichkeiten bietet um auch ein und den selben Titel abwechslungsreich zu gestalten. Nur dann ist der Auftritt für den "verantwortlichen" Musiker schon ein Fulltime-Job ohne (Zigaretten-)pause.
Umso mehr keimen die Wünsche, das was in den letzten Jahrzehnten bequemer wurde, eben noch komfortabler zu haben.

Da sind wir, so denke ich einig. Ich nehme also mit Wehmut zur Kenntnis, dass eine einheitliche Lyric-Lösung bei Euch derzeit eingestellt wurde.

Aber eine Frage bleibt mir noch an der Stelle: Ich hatte mal vernommen, dass die Akkord-Erkennung vom A-Chord-Finder noch ein wenig flexibler und genauer werden soll. Gilt das noch? Verzeih bitte den Hinweis auf GN-Midi, PSRUTI oder Easy Lyrics. Was die können (Heiko Plate bietet sein PSRUTI gar als Freeware an) könnt Ihr doch sicher auch? Also bitte an der Stelle nicht den Blick zurück (so sehr ich manchmal auch Nostalgie schätze) sondern nach vorn. Nur Visionen erlauben das machbare zu erreichen.

Einen schönen Maifaiertag
und
Gruß aus Ruppertsweiler

Bernd!

Andy
Beiträge: 585
Registriert: 27.10.2005, 15:41
Wohnort: Midiland :-)
Kontaktdaten:

Beitrag von Andy » 30.04.2008, 10:22

Hallo Bernd,
Hinweis auf GN-Midi, PSRUTI oder Easy Lyrics. Was die können (Heiko Plate bietet sein PSRUTI gar als Freeware an)
Naja, GN-Midi Produkte kosten auch Geld.
PSRUTI ist ausschließlich für Yamaha-Geräte.
Easy Lyrics kenn ich nicht. Da gibts bei GOOGLE 718.000 Einträge.

Wie auch immer kann ich leider nichts an der Tatsache ändern,
dass man nunmal für ein gutes Produkt eben gutes Geld bezahlen muß.


Gruß Andy

Bernd.MW
Beiträge: 441
Registriert: 23.04.2006, 22:03
Wohnort: Ruppertsweiler

Beitrag von Bernd.MW » 30.04.2008, 12:43

Hallo Andy,

richtig: GN-Midi ist Shareware (ich verkneif mir aber zu schreiben was ich für die Lizenz bezahlt habe).
PSRUTI kann was Lyric und Chords betrifft acuh für nicht-Yamaha Geräte verwendet werden. Mein Roland Soundcanvas 88Pro verdaut die SMF (klar man muss halt wissen was man tut und manchmal Tracks per Sequencer zusammenbauen - das ist ja gerade der nervige Aufwand.)
Und Easy Lyrics solltes Du eigenlich kennen - stammt von Hage. Hage vertreibt doch auch die Midiland Software (immer um ein paar Cent günstiger als bei Euch direkt, aber ich denke das wisst Ihr).

Gruß aus Ruppertsweiler

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste