Vocalist

Oft wird die Frage gestellt, was ist ein Vocalist?
Was ist eine Vocalistenspur und wie funktioniert das Ganze eigentlich?

Um es einfach auszudrücken: Ein Vocalist ist ein Gerät, mit dem ein mehrstimmiger Gesang erzeugt werden kann.
Es können bis zu vier verschiedene zusätzliche Stimmen der Originalstimme zugemischt werden.

Natürlich gibt es noch andere Anwendungen, aber diese sind für den Tanzmusiker von keinerlei Bedeutung.
Die ersten sogenannten Vocalisten (früher Vocoder) gab es schon vor ca. 20 Jahren.
Doch diese Maschinen klangen noch sehr bescheiden.
Der sogenannte "Micky Mouse Effekt" war nicht zu überhören.
In der Zwischenzeit hat sich einiges in der Entwicklung getan und die Geräte sind soweit gereift,
dass man sie mit gutem Gewissen empfehlen kann.

Voraussetzung für einen optimalen Klang ist allerdings, dass man alles richtig anschliesst und einstellt !!!

In den neuen, modernen Vocalisten, wie z.B dem "VoiceWorks" (von TC) gibt es zwei Möglichkeiten
eine Mehrstimmigkeit zu erreichen.
Es gibt den sogenannten Vocoder-Mode, bei dem die Steuerung aus gespielten Noten erfolgt.
Diese Spur befindet sich bei uns auf Midi-Kanal 15 und nennen wir Arrangierte Vocalistenspur (Arr.Vocal)

Arrangierte Vocalistenspur
In allen Songs von Midiland gibt es eine arrangierte Vocalistenspur auf Midi-Channel 15 in unseren Midifiles.
Der Vorteil dieser Spur ist, dass sie den Original-Gesangslinien entspricht
und dass man keinen Fuss-Schalter oder Bypass Schaltungen mehr benötigt.
Der Nachteil allerdings ist, dass man keine Möglichkeit mehr hat, selbst zu entscheiden,
wann diese Stimmen einsetzen sollen und wie voll der Chor zu klingen hat.
Sollte einmal ein Midifile ohne arrangierte Vocalistenspur sein, liegt das entwerder daran,
dass es keine 2te Stimme im Original Song gibt oder wir diesen Song schlicht vergessen haben.
Ist das der Fall, dann meldet Euch umgehend nach dem Kauf bei uns, damit wir das Midifile nacharbeiten können.

Der Chordal Modus, oder auch Akkord Harmonisierung genannt, bietet hier schon einiges mehr.
Die Steuerung erfolgt aus gespielten Akkorden, die der Vocalist über einen Midiausgang
vom Keyboard oder Midiplayer erhält.
Die Harmonien führen den Vocalisten durch den Song.
Die obengenannten Geräte zeigen diese Akkorde sogar im Display an und man kann ablesen
was gerade gespielt wird.

In diesem Modus kann ich nun verschiedene Programme anwählen:
Programme (Voicing), in denen festgelegt ist, ob ich nur die zweite Stimme haben möchte
oder eine zweite und eine dritte Stimme.
Ob beide Stimmen über oder unter der Original Stimme liegen sollen
oder eine Stimme darüber und eine Stimme darunter klingen soll.
Vielleicht aber auch zwei Stimmen darüber und eine Stimme darunter.
Wenn ich möchte kann ich auch einen vierstimmigen Satzgesang erzeugen.

Wie schon erwähnt, ist es wichtig, dass die Harmonien einwandfrei erkannt werden.
Hierzu gibt es ein paar Tricks die wir in unseren Midifiles verarbeitet haben:
Diese Vocalistenspur befindet sich bei uns immer auf dem Midikanal 16 Mit dem Fußschalter
(Anschlussschema) kann ich entscheiden ob der mehrstimmige Gesang erklingen soll oder nicht.
Natürlich besteht auch die Möglichkeit eine Bypass Schaltung in das Midifile aufzunehmen.
Dazu benötigt man ein gutes Sequenzerprogramm und natürlich den Computer.

Ich kann auf jeden Fall, nach mehrjähriger Vocalistenerfahrung versprechen, daß es super klingen kann,
wenn das Gerät richtig eingestellt ist und meine Anregungen berücksichtigt werden.

Anschluss von Vocalisten

Vocalisten die bei Midi-Land gekauft werden sind bei der Auslieferung so eingestellt und programmiert,
dass ein reibungsloser Einsatz der Geräte gewährleistet wird.

schenatic

Dieses Anschlußschema hat sich bei uns in der Praxis bewährt. Das Mikrofon wird,
wie bisher, direkt am Mischpult-Eingang angeschlossen.
Auf diese Weise bleibt das Mikrofonsignal unverfälscht.
Das zurückkommende Signal vom Vocalisten wird nicht über Return,
sondern über zwei freie Kanäle zurückgeführt.
Der Vorteil besteht darin, daß dieses Signal noch zusätzlich mit einem
Halleffekt und Klangeinstellung versehen werden kann und dann dem Original Mikrofonsignal
bequem zugemischt werden kann.
Es ist darauf zu achten, daß bei dem zurückkommenden Signal der Effektregler,
auf dem das Signal zum Vocalisten geführt wird, auf Null steht, damit keine Schleife entsteht.


Midiland | Datenschutz | Impressum | Kontakt | Hilfe © by Midiland 2018